FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Ablauf

Welcher Rahmen und welcher zeitliche Umfang sind für einen Unterrichtsbesuch geplant?

Für gewöhnlich beansprucht ein Unterrichtsbesuch eine Doppelstunde. Diese leiten wir mit einem kurzen theoretischen Input ein, in den wir die Klasse mit einbeziehen und sie auf das Thema einstimmen. Dies dauert max. 30 Minuten. Im Anschluss bilden alle einen Stuhlkreis und die Erzähler*innen, d.h. geflohene Personen, stellen sich der Klasse kurz vor, woraufhin die Schüler*innen Fragen stellen können. Üblicherweise verfügen die Erzähler*innen über gute Deutschkenntnisse und sind äußerst offen. Bisher kam es immer zu sehr interessanten Dialogen, insbesondere weil sich alle Teilnehmer*innen auf Augenhöhe begegnen. Die Atmosphäre ist offen und entspannt. Auch wird meist viel gemeinsam gelacht.

Die Lehrkräfte melden uns häufig rück, dass dieser „echte“ Austausch für die Anwesenden sehr sinnvoll ist, da miteinander statt übereinander gesprochen wird.

Hat die Initiative bestimmte Klassenstufen im Blick?

Die Initiative richtet sich an alle Klassenstufen an weiterführenden Schulen in Freiburg und Umgebung. Der theoretische Hintergrund ist immer an den Stand der Klasse angepasst, d.h. zum einen an das Alter, zum anderen an den Wissensstand (beispielsweise wenn das Projekt im Rahmen einer intensiven Unterrichtsreihe zum Thema Flucht stattfindet). Damit machen wir gute Erfahrungen.

Welche Kosten kommen auf uns als Schule zu?

Wir bitten Schulen um eine Aufwandsentschädigung von in der Regel 45€ pro Schulbesuch. Gerne sind wir bereit, individuelle Lösungen zu finden, sollten einer Schule keine finanziellen Mittel für das Projekt zur Verfügung stehen.

Welche Aufgaben kommen auf mich als Lehrer*in zu?

Wir bitten die Lehrkräfte das Formular zur Schulbesuchsplanung auszufüllen. Darin sind alle Informationen enthalten, die wir benötigen. Das für uns aufwendigste ist die Terminfindung, da wir teamintern auf die von Ihnen im Formular vorgeschlagenen Termine bestmöglich eingehen möchten. Bisher hat dies noch immer funktioniert. Über das Formular hinaus haben Sie keinen weiteren Aufwand.

Welche Erwartungen werden an die Schüler*innen gestellt?

Die einzige Erwartung ist, dass der Austausch respektvoll und wertschätzend stattfindet. In der Regel stellt dies kein Problem dar, jedoch betonen wir dies gern, um auch bei kritischen Diskussionspunkten einen konstruktiven Austausch zu erhalten.

Sind der Rahmen und der Ablauf des Unterrichtsbesuchs veränderbar?

Wir reagieren sehr gerne auf individuelle Vorschläge oder Wünsche! Komm diesbezüglich einfach auf uns zu. Jeder Austausch wurde unsererseits immer individuell abgesprochen. Bisher konnten beispielsweise gewünschte Themenschwerpunkte realisiert werden oder der Unterrichtsbesuch fand im Rahmen von Projekttagen statt.